Wie schön, dass ein neues Familienmitglied einzieht 😊, das wird sicherlich eine spannende Zeit!

An den Welpenstunden dürfen alle gesunden Welpen teilnehmen. Die Welpen sollen geimpft und entwurmt sein, eine Tierhalterhaftpflichtversicherung sollte möglichst bald abgeschlossen werden.

Ihr Welpe sollte sich erst einmal ca. 2-3 Wochen in Ruhe zu Hause eingewöhnen, erst Familie, Haus und Garten kennenlernen.

Bevor es mit der Welpenstunde losgeht, möchte ich Sie und Ihren Welpen gerne in einer Einführungsstunde kennenlernen, Zeit für diese Themen und andere, die Ihnen am Herzen liegen:

Erziehung – was bedeutet das eigentlich

Leine – wozu ist sie außer zum Festhalten des Hundes noch wichtig

Kommunikation – wie unterstützen wir Hund und Halter hier in der Welpenstunde

Geräte   –  wie erarbeiten sich Hund und Halter diese gut und richtig

Et. Etc.

Termine für die Einführung: werden individuell abgesprochen.

(Gebühr 35 €, bei Teilnahme von 2-3 Welpen25 €, 4-5 Welpen 20 €)

 

Natürlich werden alle Ihre Fragen auch während der Welpenstunden beantwortet!

Die Welpenstunde findet zu folgenden Zeiten statt:

Freitags von 10 bis 11 Uhr oder Sonntags von 11 bis 12 Uhr.

Die Welpenstunde Freitags / Sonntags kostet 10 Euro /Stunde, bei mehr als 10 teilnehmenden Welpen reduziert sich die Gebühr auf 8€.

  • der Welpe hat etwa gleichaltrige Artgenossen verschiedener Rassen um sein Sozialverhalten zu trainieren, Beiß- u. Aggressionshemmung aufzubauen, mit anderen Worten die hundliche Kommunikation zu erlernen. Das darf er dann im Freilauf mit jeweils einem anderen Welpen erproben und üben.
  • er lernt viele fremde Menschen kennen, große Menschen und kleine, Kinder und Erwachsene. Es ist wichtig für sein späteres Leben, mit fremden Menschen auszukommen und sie nicht als Bedrohung zu sehen.
  • durch Aktionen gemeinsam mit seinem Besitzer lernt der Welpe, dass andere Hunde nicht gleichbedeutend sind mit nur spielen, sondern das auch sein Mensch interessant ist und mit ihm tolle „Sachen“ macht.
  • es werden immer wieder kleine „Ruhezeiten“ eingebaut. Diese sind enorm wichtig um Frustrationstoleranz aufzubauen.
  • wir geben Hilfestellung bei der Erziehung und den Anfängen der Ausbildung, helfen Hundeverhalten zu verstehen und sind für alle Fragen ansprechbar.
  • durch unseren Abenteuerspielplatz wird die Motorik gefördert, der Welpe lernt unterschiedliche Bodenbeläge zu akzeptieren, Höhenunterschiede ohne Angst zu meistern und vieles mehr.
  • Man lernt andere Welpen Besitzer kennen, tauscht sich aus, verabredet sich vielleicht sogar auch außerhalb der Stunden.

Die jungen Hunde bleiben in der Welpenstunde bis ca. 5. – 6. Monat. Das ist abhängig von der Entwicklung jedes einzelnen Hundes.